Herbstliche und einfache Apfeltarte mit Zimt & Zucker

Herbstliche und einfache Apfeltarte mit Zimt & Zucker

Apfeltarte mit Zimt & Zucker für für unseren großen Tag am Samstag: Wir sind umgezogen. Ich sitze grade zwischen vielen Umzugskartons, Altpapier und Krims Krams im Chaos. Aber Zeit für eine kleines Rezept habe ich natürlich trotzdem.

Zur Belohnung nach dem Umzug gab es leckere Apfeltarte mit Zimt & Zucker. Ich mag Tartes sehr gerne. Der Mürbeteig ist schnell geknetet und man kann ihn einfach mit allem belegen, was grade an Obst da ist. Meine beiden Herbstlieblinge sind Pflaumentarte und Apfeltarte, natürlich mit Zimt & Zucker bestreut und mit Sahne gegessen. Ich backe am liebsten mit der Apfelsorte Braeburn. Auch mein liebster Apfelkuchen bekommt damit seinen leckeren Geschmack. Für die Apfeltarte habe ich diesmal allerdings gemische Apfelsorten genommen. Halt alles, was noch da war und weg musste. Hier ist das Rezept für euch.

Apfeltarte Apfeltarte

Rezept für einfache Apfeltarte mit Zimt & Zucker

Für den Mürbeteig:

  • 225g Mehl
  • 100g kalte Butter
  • 1 Prise Salz
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 60ml kaltes Wasser

Für den Belag der Apfeltarte:

  • 5-6 nicht zu süße (Bio-)Äpfel
  • 4 EL Zucker
  • 1 TL Zimt

Außerdem eine Tarteform und getrocknete Erbsen zum Blindbacken.

Mehl, Salz und Zucker vermischen. Die kalte Butter in kleine Stücke schneiden und zum Mehl geben. Mehl und Butter mit den Händen schön krümelig kneten. Dann das Wasser dazugeben und alles zu einem schönen Teig vermengen. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Den Backofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine Tarteform gut einfetten. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und die Form damit auslegen. Überstehenden Teig abschneiden. Mit einer Gabel den Boden einige Male einstechen. Jetzt den Teig mit einem Stück Backpapier belegen und mit getrockneten Erbsen beschweren. Den Teig 10 Minuten auf der mittleren Schiene backen.

Die Tarteform aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Währenddessen die Äpfel waschen, vierteln und entkernen. Dann in dünne Scheiben schneiden. Wer es mag oder Bio-Äpfel hat, darf die Schale gerne dranlassen.

Backpapier und Erbsen vom Teig nehmen. Aber vorsichtig! Die Erbsen werden beim Backen extrem heiß! Dann die Apfelscheiben dicht auf dem Teig verteilen und die Apfeltarte nochmal 20-25 Minuten backen. Wenn der Rand schön knusprig braun ist, ist unsere einfache Apfeltarte fertig. Zucker und Zimt vermischen und nach Geschmack auf der noch warmen Apfeltarte verteilen.

Die Tarte schmeckt am besten mit viel geschlagener Sahne.

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.