Mit einem Erdbeer-Radieschen-Smoothie in der Hand, dürfen wir in diesem Frühling in die Valerie Lane zurückkehren und zusammen mit Orchid, Laurie, Susan, Ruby und Keira neue Rezepte und DIY-Ideen zum Thema Frühling ausprobieren. Heute stelle ich euch das Buch “Frühlingszauber in der Valerie Lane” von Manuela Inusa vor. Und ein leckeres Rezept für einen Erdbeer-Radieschen-Smoothie.

Frühlingszauber in der Valerie Lane“Frühlingszauber in der Valerie Lane”* von Manuela Inusa

Rückkehr in die Valerie Lane

Schon im Dezember durfte ich die Valerie Lane zur Weihnachtszeit besuchen und habe euch das Buch “Adventszeit in der Valerie Lane” vorgestellt. In diesem Frühling folgen nun Rezepte, Gedanken und DIY-Ideen zum Thema Frühling und nehmen uns erneut mit in die romantischste Straße der Welt.

Für alle die es nicht wissen: Die Valerie Lane ist eine Romanserie von Manuela Inusa und “Frühlingszauber in der Valerie Lane” setzt genau hier an und präsentiert uns Gedanken, Rezepte und DIY-Ideen ihrer Bewohnerinnen. Um das Buch zu mögen, muss man die Romane aber nicht unbedingt gelesen haben. Wer es trotzdem möchte, beginnt am besten mit Band 1 – “Der kleine Teeladen zum Glück”* von Manuela Inusa.

Holunderblütensirup, Frühlingsgrüße und Mini-Erdbeertartelettes

“Frühlingszauber in der Valerie Lane” vereint viele verschiedene DIY-Ideen in sich. Neben Rezepten mit typisch frühlingshaften Zutaten, erwarten uns Bastelanleitungen und DIY-Ideen aus verschiedensten Bereichen. Ergänzt wird das Buch durch To-Do-Listen, Zitate und kleine Anekdoten zu Orchid, Laurie, Susan, Ruby und Keira, den Bewohnerinnen der Valerie Lane.

Das Buch ist sehr hübsch aufgemacht und präsentiert sich in frühlingshaftem Grün und Rosa mit Aquarellzeichnungen von Vögeln, Schmetterlingen und Blumen auf jeder Seite. Unterteilt ist das Buch in drei Kapitel mit einem kurzen Vorwort von Manuela Inusa.

Los geht es mit dem Kapitel Frühlingserwachen. Hier finden wir zum Beispiel eine Anleitung für Rubys duftenden Holunderblütenkranz, selbstgemachten Holunderblütensirup, aber auch rosa Handpeeling und selbstgemachte Teebeutel für das Verwöhnfrühstück. Im Anschluss gibt es noch ein paar leckere Rezeptideen: Ein frisches Kräutersüppchen mit Wildkräutern und essbaren Blüten, ein traumhafter Erdbeer-Radieschen-Smoothie und Himbeer-Macarons.

Weiter geht es mit dem Kapitel Alles für Ostern. Zum besseren Planen finden wir direkt am Anfang eine To-Do-Liste für Ostern und Manuels Lieblingsfrühjahrssongs. Wie die Bewohnerinnen der Valerie Lane ihre Ostereier färben und verpacken, erfahren wir direkt danach mit einer schönen Anleitung für natürlich gefärbte Eier und selbstgemachte Osterkörbchen. Für den Ostertisch finden wir außerdem Rezepte für grünen Spargel und Rhabarberkuchen.

Alles neu macht der Mai im letzten Kapitel. Keira präsentiert uns ein schönes Rezept für vegane Waldmeister-Cupcakes und es gibt einige schöne Rezepte für Erdbeeren und wilde Walderdbeeren, wie Baisertörtchen mit Rosencreme und Walderdbeeren oder Walderdbeerlikör. Danach dürfen wir mit Susans und Rubys Hilfe einige Upcycling-Ideen ausprobieren, ganz nach dem Motto “Aus Alt mach Neu”.

Alle Anleitungen sind bebildert und anspruchsvollere DIY-Ideen kommen sogar mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen daher. So kann beim Osterkörbchen nichts mehr schief gehen und auch der Stiefmütterchendruck funktioniert. Die Anleitungen sind gut strukturiert und die Zutaten- und Materiallisten sind einfach und unkompliziert. Alles in allem lädt das Buch genau wir sein Vorgänger zum Schmökern und Nachmachen ein. Auf meiner To-Do-Liste für den Frühling steht zum Beispiel das natürliche Bedrucken von Papier und Stoff mit Blüten von Stiefmütterchen und die selbstgemachten Schupfnudeln mit Erdbeer-Waldmeister-Salat.

Fazit

“Frühlingszauber in der Valerie Lane – Fabelhafte Rezepte, Gedanken und DIY”* von Manuela Inusa (ISBN 978 351 709 966 8) erschien im Februar 2021 im Südwest Verlag. Für 18€ bekommen wir einen tollen Frühlings- und DIY-Allrounder mit Rezepten und Bastelideen zum Nachmachen. Das Buch ist ein schönes Geschenk für alle, die die Valerie Lane lieben, aber auch für DIY-Liebhaber*innen, die sie nicht (oder noch nicht) kennen. Zum Abschluss habe ich noch ein Rezept für einen leckeren und schnellen Erdbeer-Radieschen-Smoothie für euch. Hier das Rezept:

Erdbeer-Radieschen-Smoothie aus der Valerie Lane

Erdbeer-Radieschen-Smoothie aus der Valerie Lane

Erdbeer-Radieschen-Smoothie aus der Valerie Lane

Erdbeer-Radieschen-Smoothie

(für 1 – 2 Smoothies)

Du brauchst:

  • 3 Radieschen
  • 120g Erdbeeren
  • 50g Joghurt
  • 60ml Milch
  • 2 TL Ahornsirup (oder Agavendicksaft*)
  • optional: Mineralwasser

Außerdem einige Scheiben Radieschen und ein paar getrocknete Erdbeeren* zur Dekoration.

Mein Tipp: Ich bin kein Fan von Ahornsirup und verwende als Ersatz Agavendicksaft*. Das verleiht eurem Smoothie eine ebenso angenehme Süße. Beim Joghurt bin ich dekadent und nehme griechischen Sahnejoghurt mit 10% Fett. So wird es extra cremig. Getrocknete Erdbeeren* könnt ihr im Internet bestellen oder in kleinen Mengen im Supermarkt bei den Kindersnacks oder der Babynahrung finden.

So geht’s:

Für den Erdbeer-Radieschen-Smoothie die Radieschen waschen. Aus der Mitte das Grüne entfernen und zusammen mit den Erdbeeren, dem Joghurt, der Milch und dem Ahornsirup in einem Mixer fein pürieren. Je nach Geschmack mehr Ahornsirup hinzugeben und den Smoothie mit etwas Mineralwasser verdünnen. Alles nochmal mixen und in Gläser füllen. Mit Radieschenscheiben und getrockneten Erdbeeren dekorieren und sofort genießen.

Erdbeer-Radieschen-Smoothie

(für 1 - 2 Smoothies)
Portionen 2 Gläser

Zutaten

Du brauchst:

  • 3 Radieschen
  • 120 g Erdbeeren
  • 50 g Joghurt
  • 60 ml Milch
  • 2 TL Ahornsirup oder Agavendicksaft
  • optional: Mineralwasser
  • Außerdem einige Scheiben Radieschen und ein paar getrocknete Erdbeeren zur Dekoration.

Anleitungen

So geht's:

  1. Für den Erdbeer-Radieschen-Smoothie die Radieschen waschen. Aus der Mitte das Grüne entfernen und zusammen mit den Erdbeeren, dem Joghurt, der Milch und dem Ahornsirup in einem Mixer fein pürieren. Je nach Geschmack mehr Ahornsirup hinzugeben und den Smoothie mit etwas Mineralwasser verdünnen. Alles nochmal mixen und in Gläser füllen. Mit Radieschenscheiben und getrockneten Erdbeeren dekorieren und sofort genießen.

Rezept-Anmerkungen

Mein Tipp: Ich bin kein Fan von Ahornsirup und verwende als Ersatz Agavendicksaft. Das verleiht eurem Smoothie eine ebenso angenehme Süße. Beim Joghurt bin ich dekadent und nehme griechischen Sahnejoghurt mit 10% Fett. So wird es extra cremig. Getrocknete Erdbeeren könnt ihr im Internet bestellen oder in kleinen Mengen im Supermarkt bei den Kindersnacks oder der Babynahrung finden.