{Rezension|Werbung} Klassisch-außergewöhnlich-lecker. Das verspricht uns Annik Wecker von ihrem neuen Backbuch “Anniks göttlichste Kuchen”. Ich habe mir das Buch für euch genauer angesehen.

Cover Anniks göttlice Kuchen

Best of Annik Wecker

Annik Wecker ist seit ihrer Kindheit begeisterte Bäckerin. Sogar an die berühmte Patisserie-Schule Le Cordon Bleu hat es sie einige Monate lang verschlagen. Mit ihrem neuen Buch “Anniks göttlichste Kuchen” präsentiert sie uns nun die besten Rezepte aus ihren bisherigen Backbüchern.

Natürlich kommt auch dieses Buch nicht ohne ein Kapitel mit Grundlagen & Grundrezepten. Das gefällt mir richtig gut, denn es ist umfangreich und detailliert. Von Ausstattung über Zutaten bis hin zu Techniken und Grundrezepten ist alles dabei. Sogar eine umfangreiche Anleitung zuz Umrechnung von Backzutaten und Formgröße ist dabei.

Signature-Cakes und andere Klassiker

In fünf Kapiteln stellt Annik uns ihre besten Kreationen vor. Wir starten mit Muffins & kleinem Gebäck. Hier gibt es Minzmuffins mit Schokosauce, Glückskekse und gefüllte Rhabarberplätzchen.

Weiter geht’s mit leckeren Sachen aus aller Welt. Neben Cantuccini finden wir Macarons, Zwetschgengalette und Plumpudding.

Im dritten Kapitel folgen die echten Klassiker, z. B. Schwarzwälder Kirschtorte, Marmorgugelhupf, Cheesecake und Rumkugeln. Zu einigen Rezepten gibt es schöne Varianten, wie den Kürbisgugelhupf und den glutenfreien Gugelhupf.

Im Anschluss folgt Außergewöhnliches: Hier stechen Mojito-Biskuitrolle, weiße Trüffeltarte mit Himbeeren und Dreischicht-Schokotarte ins Auge.

Zum Schluss bekommen wir noch eine kleine Auswahl erlesener Torten präsentiert. Neben Erdbeertorte mit Limetten und Casino-Kuppeltorte bekommen wir u. a. ein Rezept für Rübli-Cheesecake zum Nachbacken.

Verteilt auf die fünf Kapitel sind außerdem Anniks 12 Signature-Cakes. Die Lieblingskuchen und persönlichen Klassiker sind besonders hervorgehoben. Die weiße Trüffeltarte mit Himbeeren gehört ebenso dazu, wie ein Cheesecake mit Pfirsich-Rosmarin-Gelee und eine Baumkuchentorte.

Jedes Rezept hat ein eigenes Bild. Zutaten und Rezeptbeschreibung sind übersichtlich und für die meisten Rezepte liefert Annik uns direkt kleine Tipps und nützliche Anmerkungen mit.

Fazit

“Anniks göttlichste Klassiker”  (ISBN 9783831038633) von Annik Wecker erschien im September 2019 bei Dorling Kindersley. Auf 192 Seiten finden wir für 19,95€ leckere Rezepte, die sowohl für Anfänger als auch fortgeschrittenen Bäcker*innen geeignet sind. “Anniks göttliche Kuchen” ist in meinen Augen ein schönes Backbuch mit netten Rezepten, dem aber ein bisschen die persönliche Note fehlt. Annik selbst meldet sich nur im kurzen Vorwort zu Wort und legt den Fokus ansonsten klar auf die Rezepte.

“Anniks göttlichste Kuchen” ist ein nettes Rezepte-Sammelsurium, dass mit schönen und einfach umzusetzenden Rezepten und einem ausführlichen Grundlagen-Kapitel punktet. Wer ein außergewöhnliches Backbuch sucht, ist hier falsch. Wer einfach und schöne Rezepte möchte, der findet hier was er sucht.