Schwedische Värmlandstorte – Recept på Värmlandstårta

Schwedische Värmlandstorte – Recept på Värmlandstårta

Mariebergsskogen ist der Stadtpark von Karlstad in Schweden. Dort gibt es ein Café. Und da kann man den leckersten schwedischen Kuchen mit Meringueboden, Haselnüssen und Pudding-Buttercreme essen: die Värmlandstorte oder auch Värmlandstårta. 

Värmland

Das Värmland ist eine Provinz in Westschweden. Es gibt unendlich viel Wald dort, tolle Seen und meine Lieblingsstadt Karlstad. Diesmal habe ich tatsächlich etwas neues entdeckt, die Värmlandstorte.

Mariebergsskogen ist der Stadtpark von Karlstadt. Er ist riesengroß und hat gleich mehrer Cafés für eine kleine Fika zur Auswahl. Fika ist das schwedische Wort für eine Kaffeepause. Es ist die Zeit, wo man zusammensitzt, Kuchen isst und den Tag genießt.

Ich bin schon oft in Mariebergsskogen gewesen, aber diesen Sommer war ich zum ersten mal in einem der Cafés und habe die örtliche Kuchenspezialistät entdeckt: die Värmlandstorte.

Meringue für die Värmlandstorte!

Der Boden meiner neuen Lieblingstorte ist aus Haselnussbaiser (oder Meringue, wie die Schweden sagen), der mit Kakao verfeinert wird. Darauf kommt eine Pudding-Buttercreme, ebenfalls mit gerösteten Haselnüssen garniert. Und fertig ist sie auch schon, die Värmlandstorte. Easy, oder?

Netterweise stellt der Stadtpark das Rezept für seine Värmlandstorte auf seiner Website zur Verfügung. Nicht das ich fließend Schwedisch spreche, aber dafür hat es gerade so gereicht. Mein Rezept ist im Wesentlichen das gleiche, mit einigen Änderungen bei der Menge der Zutaten und der Zubereitung. Die schwedische Beschreibung ist doch etwas knausrig und ungenau…

Nach vier Versuchen habe ich Boden dann auch endlich hinbekommen, denn das Originalrezept ist wirklich nicht sehr benutzerfreundlich und mein Schwedisch vielleicht auch nicht gaaaanz sooo gut…

Und eigentlich ist die Värmlandstorte auch keine richtige Torte, sondern eher ein Kuchen. Das Ganze wird (bei mir) nämlich eindimensional. Wer es mehrstöckig möchte, backt einfach zwei bis drei Böden. Lecker ist sie auf jeden Fall. Hier das Rezept:

Värmlandstårta Schwedische Värmlandstorte

Värmlandstårta Schwedische Värmlandstorte

Värmlandstårta Schwedische Värmlandstorte

Rezept für schwedische Värmlandstorte – Recept på Värmlandstårta

Für einen Boden:

  • 4 Eiweiß
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 Prise Salz
  • 150g Zucker
  • 50g gemahlene Haselnüsse
  • 1 gehäufter Esslöffel Backkakao

Für die Creme:

  • 4 Eigelb
  • 100g Zucker
  • 100g Sahne
  • 125g Butter

Außerdem:

  • eine handvoll gehackte Haselnüsse

So geht’s:

Wir machen die Füllung zuerst. Eier trennen. Eiweiß zimmerwarm werden lassen, also nicht in den Kühlschrank stellen. Eigelb, Zucker und Sahne unter ständigem Rühren bei geringer Hitze in einem Topf zum Kochen bringen, bis eine dickflüssige Creme entstanden ist.  Vom Herd ziehen und die Butter stückchenweise unterrühren. Creme im Kühlschrank kalt stellen bis sie richtig angezogen ist. Das dauert so 2-4 Stunden.

Backofen auf 120°C Umluft vorheizen.

Eiweiß mit Zitronensaft und Salz richtig steifschlagen. Zucker und Kakao verrühren. Dann Löffelweise zum Eischnee geben und solange weiterschlagen, bis das Baiser schön glänzt und sich feste Spitzen bilden. Zum Schluß kurz die gemahlenen Haselnüsse unterheben.

Auf ein Backpapier einen Kreis mit 24-26cm Durchmesser zeichnen. Umdrehen und auf ein Backbleck legen. Das Haselnussbaiser auf dem Backpapier verteilen, bis sich ein entsprechend großer Boden gebildet hat.

Bei mittlerer Schiene im Backofen, mit einem Holzlöffel in der Tür (damit die Feuchtigkeit entweichen kann) 45-60 Minuten backen. Dann komplett auskühlen lassen.

Die Creme auf dem Baiser verteilen. Die gehackten Haselnüssen in einer Pfanne rösten und ebenfalls auf der Creme verteilen.

Fertig ist die Värmlandstorte! Probiert es aus, Ihr werdet sie lieben!

Rezept für schwedische Värmlandstorte - Recept på Värmlandstårta

Zutaten

Für einen Boden:

  • 4 Eiweiß
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 Prise Salz
  • 150 g Zucker
  • 50 g gemahlene Haselnüsse
  • 1 gehäufter Esslöffel Backkakao

Für die Creme:

  • 4 Eigelb
  • 100 g Zucker
  • 100 g Sahne
  • 125 g Butter

Außerdem:

  • eine handvoll gehackte Haselnüsse

Anleitungen

So geht's:

  1. Wir machen die Füllung zuerst. Eier trennen. Eiweiß zimmerwarm werden lassen, also nicht in den Kühlschrank stellen. Eigelb, Zucker und Sahne unter ständigem Rühren bei geringer Hitze in einem Topf zum Kochen bringen, bis eine dickflüssige Creme entstanden ist. Vom Herd ziehen und die Butter stückchenweise unterrühren. Creme im Kühlschrank kalt stellen bis sie richtig angezogen ist. Das dauert so 2-4 Stunden.
  2. Backofen auf 120°C Umluft vorheizen.
  3. Eiweiß mit Zitronensaft und Salz richtig steifschlagen. Zucker und Kakao verrühren. Dann Löffelweise zum Eischnee geben und solange weiterschlagen, bis das Baiser schön glänzt und sich feste Spitzen bilden. Zum Schluß kurz die gemahlenen Haselnüsse unterheben.
  4. Auf ein Backpapier einen Kreis mit 24-26cm Durchmesser zeichnen. Umdrehen und auf ein Backbleck legen. Das Haselnussbaiser auf dem Backpapier verteilen, bis sich ein entsprechend großer Boden gebildet hat.
  5. Bei mittlerer Schiene im Backofen, mit einem Holzlöffel in der Tür (damit die Feuchtigkeit entweichen kann) 45-60 Minuten backen. Dann komplett auskühlen lassen.
  6. Die Creme auf dem Baiser verteilen. Die gehackten Haselnüssen in einer Pfanne rösten und ebenfalls auf der Creme verteilen.

 

 

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.