Matcha Kuchen mit weißer Schokolade – Rezension zu “Tokyo Cakes” von Simone Wille

Matcha Kuchen mit weißer Schokolade – Rezension zu “Tokyo Cakes” von Simone Wille

Heute machen wir einen kulinarischen Ausflug nach Japan. Um genau zu sein nach Tokyo. In zahlreichen Cafés und Bäckereien gibt es dort viele leckere Kuchen und Süßigkeiten zu entdecken. Matcha Kuchen zum Beispiel. Das alles weiß auch Simone Wille, Autorin des Backbuches “Tokyo Cakes – Süße Rezepte aus Japan.” Heute stelle ich euch das Buch vor und ein Rezept für Matcha Kuchen mit weißer Schokolade gibt es noch dazu.

Matcha Kuchen Tokyo Cakes Simone Wille

Ein Spaziergang durch die Cafés von Toyko

Während meines Studiums bin ich selber ein halbes Jahr in Tokyo gewesen. Ich habe dort gearbeitet, studiert und gelebt. Das Buch “Tokyo Cakes – Süße Rezepte aus Japan” von Simone Wille hat mich daher sofort angsprochen. Ich backe gerne und Rezepte aus Japan interessieren mich sehr. Oft gefallen mir japanischen Back- und Kochbücher aber nicht, da Zutaten und Rezeptbeschreibungen einfach zu kompliziert für deutsche Küchen sind. Simone Wille macht es anders. Die Rezepte in ihrem 256 Seiten dicken Buch sind nicht nur einfach und authentisch, sondern auch verständlich und die Zutaten können (bis auf wenige Ausnahmen) im heimischen Supermarkt erworben werden. Ein umfangreicher Anhang erklärt offene Fragen und gibt Tips und Hinweise.

Matcha Kuchen Tokyo Cakes Simone Wille

Jedes Rezept bring typisch japanischen Flair mit. Neben Fotos der leckeren Kuchen und Backwaren, erfreut uns Simone Wille auch mit Bildern und Impressionen von den zahlreichen Straßencafés in Tokyo und entführt uns auf einen süßen Sparziergang durch die japanische Hauptstadt.

Von Matcha Kuchen & Sesampudding

Die süßen Rezepte in “Tokyo Cakes” sind vielfältig. Neben klassischen Kuchen und Desserts wie Matcha Kuchen und Sesampuding, finden wir auch zahlreiche Käsekuchenrezepte, Tartes & Torten, aber auch Getränke und andere Süßspeisen. Insgesamt stehen uns sieben verschiedene Kategorien zum Stöbern und Nachmachen zur Verfügung.

Matcha Kuchen Tokyo Cakes Simone Wille

Wer sich ausprobieren will, kann zum Beispiel Matcha-Lava-Kuchen mit flüssigem Matcha-Kern backen oder sich an Maronen-Cassis-Kuppeln versuchen. Wer es nicht so ausgefallen mag, findet vielleicht gefallen an einem einfachen, japanischen Käsekuchen mit nur drei Zutaten.

Simone Wille stellt in “Tokyo Cakes” eine weite Bandbreite verschiedener Rezepte vor. Das gefällt mir sehr gut, denn hier ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Toyko ist groß, die Kuchen sind klein

Kuchen und Desserts in Tokyo sind klein und zart. Daher sind die Rezepte fast alle auf 18cm Backformen ausgelegt.

Ein umfangreicher Anhang erklärt genau, welche Backformen benutzt wurden und versorgt uns nicht nur mit zusätzlichen Informationen über Zutaten und Teigsorten, sondern enthält auch eine einfach Tabelle zum Umrechnen der Mengeangaben auf ‘normale’ deutsche Backformen.

Wer also richtig authentisch japanisch backen will, dem sei die Investition in einige kleinere Backformen angeraten. Ansonsten könnt ihr die Zutaten ganz einfach auf eure normalen Backformen umrechen.

Toyko Cakes

Mir gefällt “Tokyo Cakes” von Simone Wille sehr gut. Das Buch ist nicht nur ein authentisch japanisches Backbuch, sondern auch ein wunderschöner Bildband, der Lust auf die süßen Seiten von Japan macht. Die Rezepte sind einfach und für deutsche Bäckerinnen und Bäcker aufgearbeitet. Für dieses Backbuch muss man nicht in Japan gewesen sein, um Freude daran zu haben.

“Tokyo Cakes – Süße Rezepze aus Japan” von Simone Wille (ISBN 978-3-8270-1337-8) erschien im Piper Verlag und kostet 24€ als Hardcover. Mit 256 Seiten ist das Buch sehr umfangreich, vollgepackt mit leckeren Rezepten und eine echte kulinarische Überraschung. Eine Lesepobe findet ihr auf der Verlagsseite zusammen mit weiteren Infosmationen zur Autorin.

Rezept für Matcha Kuchen mit weißer Schokolade

Natürlich stelle ich euch auch gerne eines der Rezepte des Buches genauer vor. Ein Klassiker der japanischen Küche ist dieser Matcha Kuchen mit weißer Schokolade. Der einfache Rührteig wird mit Matcha-Pulver schön grün gefärbt und mit weißer Schokolade versüßt. Gebacken wird der Kuchen in einer 18cm Kastenform. Wer die nicht hat, nimmt die Mengenangaben mal 2,1 für eine 26cm Kastenform und verlängert die Backzeit entsprechend. Der fertige Matcha Kuchen schmeckt nicht nur etwas herb nach grünem Tee, sondern ist auch süß und zart schokoladig.

Matcha Kuchen Tokyo Cakes Simone Wille

Matcha Kuchen mit weißer Schokolade:

für eine 18cm Kastenform

  • 100 g Butter
  • 2 Eier
  • 25 ml Milch
  • 100 g weiße Schokolade
  • 90 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 110 g Mehl Type 405
  • 10 g Speisestärke
  • 4 g Backpulver
  • 10 g Matcha-Teepulver

Butter, Eier und Milch für den Matcha Kuchen mindestens 30 Minuten vor dem Verarbeiten aus dem Kühlschrank nehmen.

Den Backofen auf 175°C vorheizen.

Die Kastenform buttern und mit Mehl bestäuben.

Die Schokolade in kleine Stücke hacken. Für den Teig die weiche Butter mit Zucker und Salz 5 Minuten schaumig schlagen. Die Eier einzeln verquirlen und jeweils mindestens ½ Minute unterrühren.

Das Mehl mit Speisestärke, Backpulver und Matcha-Teepulver in einer Schüssel vermischen und sieben. Mit einem Schneebesen abwechselnd die Mehlmischung und die Milch zügig unter das Eigemisch rühren.

Die gehackte Schokolade unterheben.

Den Teig für den Matcha Kuchen in die vorbereitete Backform füllen und bei 175 °C im vorgeheizten Backofen 45 bis 55 Minuten backen. Falls der Kuchen zu schnell bräunt, nach etwa 30 Minuten mit Alufolie oder Backpapier abdecken.

Den Matcha Kuchen aus dem Ofen nehmen, in der Form auf einem Kuchengitter etwa 10 Minuten abkühlen lassen und anschließend aus der Form lösen. Auf dem Gitter vollends auskühlen lassen.

Wer gefallen an dem Matcha Kuchen findet, der will vielleicht noch mehr mit Matcha ausprobieren. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Rezepte für Matcha Panna Cotta mit Himbeeren und Eierlikör? Guten Hunger und viel Spaß beim Ausprobieren!

Matcha Kuchen mit weißer Schokolade

für eine 18cm Kastenform

Zutaten

  • 100 g Butter
  • 2 Eier
  • 25 ml Milch
  • 100 g weiße Schokolade
  • 90 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 110 g Mehl Type 405
  • 10 g Speisestärke
  • 4 g Backpulver
  • 10 g Matcha-Teepulver

Anleitungen

  1. Butter, Eier und Milch für den Matcha Kuchen mindestens 30 Minuten vor dem Verarbeiten aus dem Kühlschrank nehmen.
  2. Den Backofen auf 175°C vorheizen.
  3. Die Kastenform buttern und mit Mehl bestäuben.
  4. Die Schokolade in kleine Stücke hacken. Für den Teig die weiche Butter mit Zucker und Salz 5 Minuten schaumig schlagen. Die Eier einzeln verquirlen und jeweils mindestens ½ Minute unterrühren.
  5. Das Mehl mit Speisestärke, Backpulver und Matcha-Teepulver in einer Schüssel vermischen und sieben. Mit einem Schneebesen abwechselnd die Mehlmischung und die Milch zügig unter das Eigemisch rühren.
  6. Die gehackte Schokolade unterheben.
  7. Den Teig für den Matcha Kuchen in die vorbereitete Backform füllen und bei 175 °C im vorgeheizten Backofen 45 bis 55 Minuten backen. Falls der Kuchen zu schnell bräunt, nach etwa 30 Minuten mit Alufolie oder Backpapier abdecken.
  8. Den Matcha Kuchen aus dem Ofen nehmen, in der Form auf einem Kuchengitter etwa 10 Minuten abkühlen lassen und anschließend aus der Form lösen. Auf dem Gitter vollends auskühlen lassen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.