Richtig leckere Rosinenbrötchen aus Hefeteig

Richtig leckere Rosinenbrötchen aus Hefeteig

Ich liebe Hefeteig. Er riecht gut, schmeckt lecker und ist toll zu kneten und zu verarbeiten. Und süßer Hefeteig ist auch so vielseitig. Heute morgen bin ich mit richtigem Hefeteighunger aufgewacht und habe Rosinenbrötchen gebacken. Rosinenbrötchen aus Hefeteig sind toll und erinnern mich immer etwas an unsere Urlaube in Holland. Da habe ich als Kind auch immer Rosinenbrötchen bekommen. Ach, schön war’s!

Vor Hefeteig muss man keine Angst haben. Wenn man ein paar Hinweise befolgt gelingt er bestimmt. Ich habe diesmal mit Trockenhefe gebacken, weil ich keine frische Hefe hatte. Die ist auch sehr einfach zu verarbeiten.

Wichtig für den Hefeteig ist die Temperatur der Zutaten. Alles was reinkommt sollte Zimmertemperatur haben. Wenn flüssige Butter und Milch verwendet wird, sollte beides lauwarm sein, aber nicht heiß. Hefe braucht Wärme (egal ob frische Hefe oder getrocknete), aber keine Hitze. Und am besten eine Prise Zucker, falls der nicht eh in den Teig kommt.

Der Teig sollte mindestens eine Stunde gehen. An einem warmen Ort und mit einem Tuch abgedeckt. Wenn er sein Volumen deutlich vergrößert hat, darf er weiter verarbeitet werden. Hier das Rezept:

Rosinenbrötchen aus Hefeteig

Rosinenbrötchen aus Hefeteig

Rezept für leckere Rosinenbrötchen aus Hefeteig

Du brauchst:

  • 500g Mehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe (7g)
  • 50g Zucker
  • 75g flüssige Butter
  • 250ml Milch
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 250g Rosinen

So geht’s:

Mehl in eine Schüssel geben. Zucker und Hefe dazugeben. Salz und Ei ebenfalls dazugeben.

Butter verflüssigen und Milch leicht erwärmen. Beides mischen. Die Milchbutter sollte lauwarm sein. Vorsichtig in die Schüssel gießen.

Mit den Knethaken der Küchenmaschine oder des Handrührgerätes zu einem geschmeidigen Teig vermengen. Diesen dann mit den Händen nachkneten. Der Teig sollte mindestens eine Stunde zugedeckt an einem warmen Ort gehen (keine direkte Sonne und nicht auf die Heizung stellen! Zimmertemperatur genügt).

Backofen auf 180°C Umluft oder 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Hefeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche einmal gut durchkneten und dann eine Wurst rollen. Diese dann in 10-12 Stücke schneiden und Rosinenbrötchen formen. Auf ein Backblech setzen und alles nochmal 15 Minuten ruhen lassen.

Damit die Brötchen schön goldbraun werden, könnt ihr Sie vor dem Backen mit etwas Milch einpinseln. Dann werden die Brötchen 25-35 Minuten gebacken bis Sie schön goldbraun sind.

Abkühlen lassen und die Rosinenbrötchen genießen!

Rezept für leckere Rosinenbrötchen aus Hefeteig

Zutaten

  • 500 g Mehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe (7g)
  • 50 g Zucker
  • 75 g flüssige Butter
  • 250 ml Milch
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 250 g Rosinen

Anleitungen

  1. So geht's:
  2. Mehl in eine Schüssel geben. Zucker und Hefe dazugeben. Salz und Ei ebenfalls dazugeben.
  3. Butter verflüssigen und Milch leicht erwärmen. Beides mischen. Die Milchbutter sollte lauwarm sein. Vorsichtig in die Schüssel gießen.
  4. Mit den Knethaken der Küchenmaschine oder des Handrührgerätes zu einem geschmeidigen Teig vermengen. Diesen dann mit den Händen nachkneten. Der Teig sollte mindestens eine Stunde zugedeckt an einem warmen Ort gehen (keine direkte Sonne und nicht auf die Heizung stellen! Zimmertemperatur genügt).
  5. Backofen auf 180°C Umluft oder 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  6. Hefeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche einmal gut durchkneten und dann eine Wurst rollen. Diese dann in 10-12 Stücke schneiden und Rosinenbrötchen formen. Auf ein Backblech setzen und alles nochmal 15 Minuten ruhen lassen.
  7. Damit die Brötchen schön goldbraun werden, könnt ihr Sie vor dem Backen mit etwas Milch einpinseln. Dann werden die Brötchen 25-35 Minuten gebacken bis Sie schön goldbraun sind.
  8. Abkühlen lassen und die Rosinenbrötchen genießen!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.