Cookies mit Pistazien und Schokolade sind wirklich etwas ganz Besonderes. Sie sind blassgrün und passen thematisch einfach zu einer “Oz”-Themenparty. Und auch Kate Young muss dabei wohl immer an die böse Hexe des Westens denken. Das Rezept für die himmlischen Kekse ist jedenfalls aus Kate Youngs neuem Buch “Mit dem Little Library Cookbook durchs Jahr” das ich euch heute näher vorstelle.

Kate Young: Mit dem Little Library Cookbook durchs Jahr. (Cover)

Neue Rezepte aus den schönsten Romanen der Welt

Kate Young ist literaturbegeisterte Foodbloggerin. Im Little Library Café bloggt sie über Rezepte, die von Romanen inspiriert wurden. Schon in ihrem ersten Buch, dem Little Library Cookbook, stellte sie uns 100 Rezepte aus den schönsten Romanen der Welt vor. Ihr neues Buch “Mit dem Little Library Cookbook durchs Jahr. Neue Rezepte aus den schönsten Romanen der Welt.” knüpft thematisch an das erste Buch an und begleitet uns mit 100 neuen Rezepten kulinarisch und literarisch durch das Jahr.

Wenn die Blätter sich verfärben und die Tage kürzer werden

Mit dem Little Library Cookbook durchs Jahr” ist ein kulinarischer Almanach. Das verrät uns Kate Young schon im Vorwort. Ihr Jahr und ihr Buch sind darum auch nicht in die klassichen vier Jahreszeiten unterteilt, sondern gliedern sich gleich in sechs jahreszeitliche Teile. Und diese bilden die Grundlage für Kapitel und Rezepte der folgenden Seiten:

Unser Jahr beginnt im Winter mit langen Winternächten, gefolgt von ersten Frühlingsboten. Danach treffen wir auf den verschwenderischen Frühling, an den sich der Hochsommer anschließt. Die letzte Hälfte des Jahres gliedert sich in die Zeit, wenn die Blätter sich färben und wenn die Tage kürzer werden.

Die einzelnen Kapitel sind dabei in verschiedene Unterkapitel unterteilt, denen jeweils ein Buch und verschiedene Rezepte zugeordnet sind. In lange Winternächte finden wir z. B. Kochen für eine Person, Nachmittage vor dem Ofen und Winter-Pickels. Außerdem versorgt Kate uns noch zusätzlich in jedem Kapitel mit einer Liste ihrer liebsten Bücher für die Jahreszeit.

Die Nachmittage vor dem Ofen verbringen wir literarisch mit Sarah Perrys “Melmoth”. Anschließend folgen vier wundervolle, thematisch passenden Rezepte: Pistazienkuchen mit Rosenwasser, Blutorangenkuchen, Sachertorte und Whisky mit Wasser.

Cookies mit Pistazien und Schokolade

Dabei ist jedem Rezept ein kleiner Absatz vorangestellt, in dem uns entweder ein Buch vorgestellt, eine besondere Erinnerung präsentiert oder eine kleine Anekdote zum Besten gegeben wird. So erfahren wir zum Beispiel, dass Sherlock Holmes in “Eine Studie in Scharlachrot” einen Whisky mit Wasser bestellt. Cheers.

Mit dem Little Library Cookbook durchs Jahr” ist kein reines Backbuch. Vorgestellt werden uns Rezepte aus allen Bereichen der kulinarischen und literarischen Genüsse. Egal ob Winterbrühe, Gemüse-Tempura mit Miso-Mayonnaise, Frozen Yoghurt mit Rhabarbar und Rosenwasser oder Kekse mit Pistazien und Schokolade: Die Ideenauswahl und der Reichtum an Rezepten sind vielfältig, genau wie die Auswahl der präsentierten Bücher.

Fazit

Mit dem Little Library Cookbook durchs Jahr. Neue Rezepte aus den schönsten Romanen der Welt.” von Kate Young (ISBN 9783336548095) erschien im Herbst bei Wunderraum. Eine Leseprobe findet ihr hier. Für 22€ präsentiert uns Kate auf 320 Seiten wundervolle Rezepte zu literarischen Klassikern und auch modernen Erzählungen aus aller Welt. Ich habe das ein oder andere gelesene und geliebte Buch hier wiedergefunden. Wie auch ihr erstes Buch lädt “Mit dem Little Library Cookbook durchs Jahr” mich zum Schmökern und immer wieder durchblättern ein. Es ist ein tolles Buch für jeden, der Bücher liebt und gerne isst. Werft unbedingt auch einen Blick auf Kate Youngs Blog.

Cookies mit Pistazien und Schokolade

Diesmal habe ich ein tolles Cookie bzw. Plätzchenrezept aus dem Buch nachgebacken. Die leckeren Cookies mit Pistazien und Schokolade sind leicht hellgrün und schmecken nussig-süß nach Pistazien. Sie werden mit Schokolade verfeinert und zum Schluss kommt eine Prise Meersalzflocken on top. Kate backt die Plätzchen im Original mit Vollrohrzucker und hellem Rohrzucker. Den habe ich aber durch normalen Haushaltszucker und braunen Rohrzucker ersetzt. Hier das Rezept:

Cookies mit Pistazien und Schokolade

(Für 16 Stück)

Zutaten:

  • 125 g geschälte Pistazien
  • 75 g extrafeiner Vollrohrzucker
  • 125 g Butter
  • 100 g heller Rohrzucker
  • 1 Ei
  • 1 TL Vanillepaste
  • 200g Mehl
  • 1,5 TL Backpulver
  • 150 g dunkle Schokolade
  • 1 kräftige Prise Meersalzflocken

So geht’s:

Die Pistazienkerne mit 1 EL Vollrohrzucker in der Küchenmaschine zu einer dicken Paste pürieren.

Die Pistazienpaste mit der Butter zu einer weichen Masse aufschlagen, dann den restlichen Vollrohr- und Rohrzucker zugeben. Alles cremig aufschlagen, bis keine Zuckerkörnchen mehr spürbar sind, wenn man etwas davon zwischen den Fingerspitzen verreibt. Das Ei und die Vanille unterschlagen. Zuerst das Mehl mit dem Backpulver, dann die gehackte Schokolade unterheben.

Den Teig in 16 Stücke teilen, diese zu Kugeln formen. Das ist eine ziemlich klebrige Angelegenheit, aber genauso soll’s sein. Die Kugeln auf einen gefriergeeigneten Teller setzen, dabei sollten sie sich nicht berühren. Für mindestens eine Stunde oder über Nacht in den Tiefkühler stellen.

Den Backofen auf 180°C vorheizen. und die gefrorenen Kugeln mit ausreichend Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Im Ofen 15 Minuten backen, bis sie aufgegangen sind. Sie sind jetzt noch weich. Die Kekse, sobald sie aus dem Ofen kommen, mit den Meersalzflocken bestreuen, 10 Minuten auf dem Blech abkühlen lassen, dann auf ein Gitterrost setzen.

In einer luftdichten Dose lagern und genießen!

Cookies mit Pistazien und Schokolade

Portionen 16 Stück

Zutaten

Zutaten:

  • 125 g geschälte Pistazien
  • 75 g extrafeiner Vollrohrzucker
  • 125 g Butter
  • 100 g heller Rohrzucker
  • 1 Ei
  • 1 TL Vanillepaste
  • 200 g Mehl
  • 1,5 TL Backpulver
  • 150 g dunkle Schokolade
  • 1 kräftige Prise Meersalzflocken

Anleitungen

So geht's:

  1. Die Pistazienkerne mit 1 EL Vollrohrzucker in der Küchenmaschine zu einer dicken Paste pürieren.
  2. Die Pistazienpaste mit der Butter zu einer weichen Masse aufschlagen, dann den restlichen Vollrohr- und Rohrzucker zugeben. Alles cremig aufschlagen, bis keine Zuckerkörnchen mehr spürbar sind, wenn man etwas davon zwischen den Fingerspitzen verreibt. Das Ei und die Vanille unterschlagen. Zuerst das Mehl mit dem Backpulver, dann die gehackte Schokolade unterheben.
  3. Den Teig in 16 Stücke teilen, diese zu Kugeln formen. Das ist eine ziemlich klebrige Angelegenheit, aber genauso soll's sein. Die Kugeln auf einen gefriergeeigneten Teller setzen, dabei sollten sie sich nicht berühren. Für mindestens eine Stunde oder über Nacht in den Tiefkühler stellen.
  4. Den Backofen auf 180°C vorheizen. und die gefrorenen Kugeln mit ausreichend Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Im Ofen 15 Minuten backen, bis sie aufgegangen sind. Sie sind jetzt noch weich. Die Kekse, sobald sie aus dem Ofen kommen, mit den Meersalzflocken bestreuen, 10 Minuten auf dem Blech abkühlen lassen, dann auf ein Gitterrost setzen.
  5. In einer luftdichten Dose lagern und genießen!