Beschwipster Gugelhupf mit süßem Lieblingslikör

Beschwipster Gugelhupf mit süßem Lieblingslikör

Heute gibt es einen speziellen Gugelhupf, den ich extra für meine liebe Oma gebacken habe. Sie ist in diesem Jahr umgezogen und hat viel von ihrem Haushalt auflösen müssen. Sie hat mir ihre Backformen vermacht und eine davon ist eine sehr hübsche und alte Gugelhupfform, die ich als Kind schon immer gerne mochte. Ich halte Sie in Ehren und habe meiner Oma einen Gugelhupf mit ihrem liebsten Karamelllikör gebacken. Und dieses Rezept teile ich mit euch.

Ich benutze für diesen beschwipsten Gugelhupf meist relativ klaren Karamelllikör. Also solcher, der keinen Creme- oder Sahneanteil enthält. Das würde zwar auch gehen, aber die Glasur des Gugelhupf wird dann farblich nicht so schön. Prinzipiell könnt ihr aber jeden Likör nehmen, Hauptsache süß.

Gugelhupf

Beschwipster Gugelhupf mit süßem Lieblingslikör

Für den Teig:

  • 200g weiche Butter
  • 200g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eier
  • 200ml Milch
  • 50ml Karamelllikör für den Teig + 50ml Karamelllikör zum Tränken
  • 500g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver

Für die Glasur:

  • 2-3 EL Schmand oder Crème Fraîche
  • 2-3 EL Karamelllikör
  • 2-3 EL Puderzucker

Außerdem Butter und Mehl oder Paniermehl für die Form.

Und so geht’s:

Den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine Gugelhupfform mit Butter gut einfetten. Am besten funktioniert es mit flüssiger Butter und einem Pinsel. Beim Einfetten mit flüssiger Butter darauf achten, dass ihr nicht zu viel Butter benutzt. Sie darf sich nicht in der Form “sammeln”. Eine dünne Schicht genügt. Dann den Gugelhupf mit Mehl oder Paniermehl ausstreuen. Die Form hin und her schwenken, damit es überall haften bleibt. Überschüssiges Mehl gut abklopfen.

Butter, Zucker, Vanillezucker und eine Prise Salz mit dem Mixer oder der Küchenmaschine 5 Minuten schön schaumig schlagen. Dann einzeln die Eier zugeben und jeweils solange rühren, bis das Ei ganz verschwunden ist.

Milch und 50ml Likör mischen. Mehl und Backpulver ebenfalls separat mischen und einmal sieben. Dann jeweils abwechselnd einen Schuss Likörmilch und ein bis zwei Löffel Mehl zum Teig geben und auf niedrigster Stufe kurz unterrühren.

Den Teig nun in die Gugelhupfform geben und bei 175°C Ober-/Unterhitze ca. 50-60 Minuten backen. Macht eine Stäbchenprobe.

Den Gugel aus dem Ofen hohlen und 5 Minuten abkühlen lassen. Dann mit einer Gabel oder einem langen Holzspieß einige Löcher in die Unterseite des Gugels pieksen. Anschließend begießen wir den Gugelhupf vorsichtig und langsam mit dem restlichen Likör und lassen ihn dann in der Form abkühlen. Durch die Löcher kann der Kuchen die Flüssigkeit besser aufnehmen.

Der Gugelhupf muss nach dem Backen komplett in der Form auskühlen. Erst dann kann er auf ein Rost oder einen Teller gestürzt werden. Ich mach das so: ich lege den Teller auf den Gugelhupf und drehe beides um. Dann klopfe ich den Kuchen vorsichtig aus der Form. Wenn man beim Einfetten alles ordentlich gemacht hat, rutscht er anstandslos auf den Teller.

Für den Guss einfach Schmand oder Cremè Fraîche, Likör und gesiebten Puderzucker verrühren und anschließend über dem Gugelhupf verteilen. So ist er sofort genussfertig.

Wer es nicht mit Alkohol mag, der sollte unbedingt diesen Gugel mit Mandeln und Puderzucker probieren.

Ich wünsche euch einen schönen und leckeren Sonntag!



1 thought on “Beschwipster Gugelhupf mit süßem Lieblingslikör”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.